Textabschnitt des BirdieMatchlogos, Finde deinen Traumjob
DAS JOB-MATCHING-PORTAL FÜR LOGISTIKER
Birdieblog
Aktuelle News zu Jobs in der Logistik-Branche

BirdieMatch Gehaltsreport 2020: Anforderungen in der Logistik steigen – Gehälter nicht

Grafik zur Gehaltsstudie 2020
Logistik-Gehaltsreport 2020:die neue Studie von BirdieMatch ist da.

Bei den Gehältern von Fach- und Führungskräften in der Logistik liegen Wunsch und Wirklichkeit weit auseinander. Trotz wachsender Job-Anforderungen, die mit dem digitalen Wandel in Deutschlands drittgrößter Branche verbunden sind, bleiben die Gehaltsangebote der Arbeitgeber im Durchschnitt deutlich hinter den Erwartungen wechselwilliger Talente zurück. Das ist ein Ergebnis des „Gehaltsreport 2020“ der Job-Matching-Plattform BirdieMatch.

„Obwohl die Logistik unter einem massiven Fachkräftemangel leidet, verbessern sich die Verdienstchancen in vielen Berufen nicht wesentlich“, sagt BirdieMatch Geschäftsführer Bernd Vögele. „Gerade in Leitungsfunktionen beobachten wir nach wie vor eine große Diskrepanz zwischen Wunschgehalt und dem Gehaltsangebot der Arbeitgeber.“

 

Kaum Anreiz, den Arbeitgeber zu wechseln

Zum Beispiel im Vertrieb. Während sich Vertriebsleiter ohne Boni und Tantiemen im Mittel ein Jahresgehalt von 84.506 Euro wünschen, schreiben Unternehmen, die nach einem Kandidaten in diesem Bereich suchen, die Stelle im Durchschnitt mit 70.652 Euro aus. „Für den Vertriebsleiter, dessen Ist-Gehalt bei 74.969 Euro liegt, ist das kaum ein Anreiz, seinen Arbeitgeber zu wechseln“, kommentiert Vögele das Ergebnis. Dabei würden Vertriebler und auch Kundenberater gerade händeringend gesucht.

 

Niederlassungsleiter können mehr verdienen

Ähnlich sieht es bei dem Leiter Operations aus, der aktuell 69.434 Euro verdient, gern bei 76.116 Euro landen, aber bei einem Arbeitgeberwechsel tatsächlich nur 64.110 Euro einstreichen würde. Zufrieden dürfen hingegen Niederlassungsleiter sein: Zwischen Wunsch (84.775 Euro) und Wirklichkeit (84.464 Euro) liegen hier gerade einmal 311 Euro – bei einem Ist-Gehalt von 78.365 Euro genug Anreiz für einen Jobwechsel.

Gut bezahlt und gesucht werden in der Branche Fachkenntnisse. In einzelnen Berufsgruppen, beispielsweise in der Disposition, wird spezielles Know-how unterschiedlich bewertet: Wer Erfahrungen im Seeverkehr mitbringt, verdient 39.700 Euro und liegt damit noch vor den Kollegen aus dem Landverkehr (38.101 Euro) oder der Luftfracht (36.739 EUR).

Deutlich weniger liegen Wunsch und Wirklichkeit beim Gehalt im gewerblichen Bereich auseinander. Lkw-Fahrer würden gern 2.833 Euro im Monat verdienen; sie  erhalten derzeit im Schnitt 2.614 Euro. Etwas weiter geht es im Lager auseinander. Die Beschäftigten bekommen hier derzeit 2.380 Euro angeboten, würden aber gern mit 2.702 Euro nach Hause gehen.

Beste Job-Chancen in der Logistik haben Digital Natives, die zur Generation Y und Z (geboren ab 1980 gehören). „Die Nutzung digitaler Werkzeuge ist für Talente zwischen 30 und 39 Jahren selbstverständlich“, berichtet Vögele. „Und die Generation ist wechselwillig.“ Knapp 60 Prozent der rund 25.000 Talente, die auf BirdieMatch aktuell registriert sind, gehören dieser Altersgruppe an.

 

Herzenswünsche werden erfüllt

Erkannt haben die Branchenunternehmen mittlerweile die Bedeutung von Zusatzleistungen, mit denen sie ihre Attraktivität als Arbeitgeber fördern und auf die Herzenswünsche („Heart Skills) potenzieller Kandidaten eingehen können. Hier übertreffen die Firmen sogar die Wünsche der Stellensuchenden. So bieten 43,6 Prozent der Unternehmen Fort- und Weiterbildungsangebote an; diese sind lediglich von 16,2 Prozent der Talente gewünscht. Flexiblen Arbeitszeiten bieten 33,3 Prozent der Logistiker; sie sind für 21,3 Prozent der Jobwechsler wichtig. Der „Bestseller“ Firmenwagen wird – meistens für Führungskräfte – von 15,8 Prozent der Unternehmen bereitgestellt und auch von 13,5 Prozent der Kandidaten gern gesehen.

Der BirdieMatch-Gehaltsreport 2020 kann auf der Gehaltsreport-Seite von BirdieMatch kostenlos heruntergeladen werden. 

Über den Gehaltsreport

Bereits zum dritten Mal in Folge analysiert BirdieMatch die aktuelle Verdienstsituation in Logistikberufen. Neben Gehältern werden gewünschte beziehungsweise geforderte Fachkenntnisse und so genannte „Heart Skills“ in den Vergleich einbezogen, weiche Faktoren, die Auskunft über die Attraktivität von Zusatzangeboten geben. Als „Deutschlands 1. Job-Matching-Studie“ bezieht der Report erstmalig mit Lkw-Fahrern und Lagermitarbeitern auch gewerbliche Berufe in die Erhebung ein. Grundlage des Gehaltstreports ist die anonymisierte Auswertung von 25.000 Datensätzen auf BirdieMatch. Die 2015 gegründete Job-Matching-Plattform für Logistiker bringt Jobsuchende und Arbeitgeber nach dem Prinzip von Partnerbörsen zusammen. Sie wird aktuell von mehr als 25.000 Talenten und 2.500 Unternehmen aus Handel, Industrie und Logistik genutzt.

 

Pressekontakt

 

BirdieMatch

Sabine Schineis | Marketing & PR

Mittelweg 14

20148 Hamburg

Mobil: +49 (0)176 / 63 16 88 25

sabine.schineis@birdiematch.de

www.birdiematch.de

 

3F Kommunikation

Reinhard Pfeiffer

An der Reeperbahn 6

28217 Bremen

Mobil: +49 (0)421 / 69 10 69 - 60

reinhard.pfeiffer@3fkommunikation.de

Kommentare

Momentan gibt es keine Kommentare

Neuer Kommentar

benötigt

benötigt (nicht veröffentlicht)

optional